Freunde der Trimburg e.V.

Besuchen Sie die Trimburg!


Genießen Sie die Atmosphäre der alten Burgmauern bei einer Veranstaltung oder an Sonn- und Feiertagen von Mai bis Oktober, wenn die Burg von Vereinen bewirtschaftet wird.

Nächste Veranstaltung:
Samstag, 22. Juli 2017
Theaterwochenende
Bewirtung durch: RK Hammelburg
Nächste Bewirtung:
Sonntag, 30. Juli 2017
FFW Trimberg


Copyright © Freunde der Trimburg e.V. 2016.
All Rights Reserved.

Die Geschichte der Burg

Die Trimburg - eine Landmarke im Tal der Fränkischen Saale

Auch wenn Fahrten durch das Tal der Fränkischen Saale zwischen Hammelburg und Bad Kissingen zur Gewohnheit geworden sind, sieht man das Bild immer wieder gern: das grüne Tal mit dem schlängelnden Fluß und hoch darüber, auf steilem Bergsporn, die Trimburg, Halbruine zwar, aber doch eine großartige Landmarke.

Ihre Lage ist bezeichnend für die frühere Art der Verständigung in Sichtweite zur nächsten befestigten Burganlage. Weit schöner als der Betonturm und die futuristischen Kuppeln der Erdfunkstelle einige Kilometer weiter, wenn dabei der Kontrast zwischen Natur und Technik auch reizvoll sein kann.

Die Geschichte, wer weiß es nicht, zeigt immer wieder prächtige Anlagen zur Ironie. Die Trimburg ist kein schlechtes Beispiel dafür. Jahrhunderte hindurch ragte sie über dem Tal und den dort lebenden Menschen als Zeichen der Macht und der Stärke auf. Manch haßerfüllter Blick mag sie getroffen haben.

1525, als die Bauern im ganzen Land aufstanden, haben sie auch der Trimburg stark zugesetzt und große Zerstörung angerichtet. Als sie ihren Kampf um mehr Gerechtigkeit verloren hatten, mußten sie die Trimburg wieder aufbauen.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts erschien der neuen bayerischen Herrschaft die noch vollständig erhaltene Trimburg so unnötig, dass sie auf Abbruch verkauft wurde. Da mag sich auch so mancher Bauer Steine, Ziegel oder Balken geholt haben.

Und heute? Seit 1981 ist das einstige Machtzeichen absoluter Herrscher im Besitz des Marktes Elfershausen. Die Trimburg ist also in die Hände des Volkes übergegangen, hat sogar mit den 1977 gegründeten "Freunden der Trimburg" eine wackere Anhängerschaft, hat weibliche und männliche Kastellane genug, die Mitglieder der örtlichen Vereine, die sich im Turnus um die ständig wachsende Zahl von Besuchern kümmern.

Die Trimburg lebt, nach und nach ist der eine oder andere Raum, das mächtige Kellergewölbe wieder hergerichtet worden. Frankenwein wird probiert, einheimische Leckereien genossen, Gespräche, Begegnungen kommen zustande und an lauen Sommerabenden laden die Hammelburger Theaterfreunde "Spectaculum" zu Laientheater auf hohem künstlerischen Niveau ein.

1997 wird ein Jahr mit Sorgenfalten, denn ausgerechnet das, was Leben erst möglich macht, was in der schönen Region als Trink- oder gar als Heilwasser immer zum Segen gereicht hat, meint es mit der Trimburg nun zu gut: Wasser in all seinen Aggregatszuständen setzt dem stolzen Gemäuer zu, gefährdet ernsthaft den Bestand. Die Trimburg ist für die Rolle des Trichters, in den ständig Wasser einfliesst, völlig ungeeignet. Einen Verpackungskünstler rufen? Das ist gewiß nicht die geeignete Lösung. Die Trimburg muss wieder ein Dach bekommen.

10 Jahre später war es dann soweit. Nach hartem Kampf und unermüdlichem Einsatz haben es die Freunde der Trimburg e. V. durch Unterstützung von Landkreis und Gemeinde sowie dem Landesamt für Denkmalpflege geschafft, die jahrelange Planung mit Förderhilfe aus dem Leader+-Programm endlich umzusetzen. Der erste Schritt in die neue Zukunft der Trimburg ist somit getan, allerdings sollen noch viele weitere folgen, um der Trimburg zu neuem Glanz zu verhelfen.

Der nächste Schritt war nun die Restaurierung der Böden, die nun abgeschlossen ist und zu deren erfolgreichen Durchführung die Mithilfe der Bevölkerung durch den Spendenkauf einer Sandsteintafel mit Gravur hilfreich und entscheidend war.

2007, im dreißigsten Jahr seines Bestehens ergänzte der Verein seine Satzung hinsichtlich der Zielsetzung um "Planung und Durchführung kultureller Veranstaltungen, insbesondere für Kinder und Jugendliche". Zur Erfüllung dieses Zweckes wurde ein neuer Verein "Musifit Trimburg e.V." (www.musifit.de) gegründet. In Zusammenarbeit mit Rolf Zuckowski und der Bayerischen Musikakademie Hammelburg wurde bereits im vorigen Jahr eine einwöchige "Klassenreise zur Musik" für dritte Volksschulklassen aus Unterfranken und Thüringen durchgeführt, die in diesem Jahr wiederholt wird. Daneben findet ein Grundschultag und ein Kindergartentag statt. Schwerpunkte sind dabei Musik und Bewegung, Ernährungsberatung und Gesundheitsbewusstsein, Wahrnehmungstraining und Atemtechnik.